Battaisem

Il battaisem es l’expressiun da l’impromischiun da la grazcha divina als umans e segn da l'integraziun illa cumünanza cun Gesu Crist. La raspada sto esser sco üna rait per giuven e vegl. Perquai vain eir salvà il battaisem durant il cult divin da la dumengia.

Important da savair ed prescripziuns

  • Uffants vegnan battiats sün giavüsch dals genituors.
  • Creschüts sün agen giavüsch.
  • Il giavüsch per ün battaisem esa d’annunzchar per temp a l’uffizi da pravenda. In üna discussiun vain spiegà tanter oter il sen dal battaisem.
  • Almain ün dals genituors da l’uffant sto esser commember da la baselgia evangelica-refuormada.
  • Almain üna da las perdüttas dess esser da confessiun evangelica.
  • Pro’l battaisem ston esser preschaintas almain duos perdüttas chi sun ill’età religiusa majorenna (refuormà: Persunas chi sun confirmadas).
  • A l’act da battaisem cun aua sül nom dal Bap e dal Figl e dal Spiert Sonch segua ün pled da benedicziun.
    pleds da benedicziun pussibels

Taufe

Die Taufe ist Ausdruck der Zusage der göttlichen Gnade an den Menschen und Zeichen der Eingliederung in die Gemeinde Jesu Christi. Die Kirchgemeinde soll wie ein Netz sein, für Jung und Alt. Deshalb wird die Taufe auch im Sonntagsgottesdienst vollzogen.

Wissenswertes und Bestimmungen

  • Kinder werden auf Wunsch der Eltern getauft.
  • Erwachsene auf eigenes Begehren.
  • Der Wunsch für eine Taufe ist frühzeitig beim Pfarramt anzumelden. In einem Gespräch wird unter anderem über den Sinn der Taufe gesprochen.
  • Mindestens ein Elternteil des Täuflings muss Mitglied der evang. ref. Landeskirche sein.
  • An der Taufhandlung müssen mindestens zwei Zeugen teilnehmen, die im religionsmündigen Alter stehen (reformiert: Personen, die konfirmiert sind).
  • Mindestens eine/ einer der Taufzeugen soll der evangelischen Konfession angehören.
  • Der Taufhandlung mit Wasser auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes folgt ein Segenswort.
    Mögliche Segensworte